Angebotsvorlage nutzen – So erstellst du ein professionelles Angebot

Das Ziel eines Unternehmens ist es, Umsatz beziehungsweise Gewinn zu erwirtschaften. Hierzu ist es wichtig, dem potentiellen Geschäftspartner ein Angebot der angedachten Leistungen zu stellen. Hierdurch kannst du den Kunden über deine Dienstleistungen oder Produkte informieren und überzeugen. Damit du die wichtigsten Angaben und Informationen nicht vergisst, hilft dir die professionelle Angebotsvorlage von FastBill. Hiermit kannst du ein Angebotsschreiben im Handumdrehen erstellen und so neue Kunden gewinnen. Welche Angaben sollte eine gute Angebotsvorlage enthalten und welche Schritte sind für die Angebotserstellung noch erforderlich?

 

Der Weg zur Angebotserstellung

Eine Angebotserstellung erfolgt nicht immer aus Eigeninitiative. Potentielle Kunden schicken dir gegebenenfalls auch Angebotsanfragen. Der Weg von der Anfrage bis zur Angebotserstellung erfolgt dann schließlich in mehreren Schritten und fällt je nach Unternehmen unterschiedlich aus. Dieser Prozess kann möglicherweise folgende Schritte beinhalten:

 

  • Kontaktaufnahme mit dem Interessenten
  • Ausarbeitung der konkreten Vorstellungen des Kunden
  • Festlegung eines Zeitrahmens für die Lieferung der gewünschten Ware oder Dienstleistung
  • Ermittlung der Preise der Konkurrenz
  • Angebotserstellung (Beispielsweise mittels Angebotsvorlage)

Nach Eingang des Angebots beim Kunden ist dieser nun verpflichtet, in dem zuvor vereinbarten Zeitraum das Angebot zu beantworten. Gemäß dem Grundsatz „Angebot und Annahme“ aus §145 und §146 BGB kann der Kunde dein Angebot letztendlich in Form einer Auftragsbestätigung annehmen.

 

Die Bestandteile einer Angebotsvorlage

Obwohl rechtlich keine Vorschriften für ein Angebotsschreiben existieren, sind dennoch einige Angaben relevant, die du in dein Angebot aufnehmen solltest und auch in einer Angebotsvorlage verwendet werden:

 

  • Anzahl beziehungsweise Bezeichnung der Lieferung oder Dienstleistungen
  • Liefer- oder Leistungstermin
  • Einzel- und Gesamtpreis
  • Name und Anschrift des Anbieters und des potentiellen Kunden
  • Konditionen der Lieferung/Leistung
  • Eventuell Freizeichnungsklausel
  • Zahlungsmodalitäten (Mögliche Rabatte/Skonti/Ratenzahlung)
  • Unterschrift des Anbieters

Trotz der freien Struktur eines Angebotsschreibens ist es ratsam, möglichst präzise Formulierungen und Angaben zu wählen, da so eine größere Vertragssicherheit für dich und deine Kunden gewährleistet wird. Die Verwendung einer Angebotsvorlage ist in jedem Fall ein sicherer Weg, um ein Angebot korrekt zu erstellen.

 

In welcher Form erfolgt ein Angebotsschreiben?

Auch hier ist keine bestimmte Form vorgeschrieben. Grundsätzlich wird jedoch die Schriftform gewählt, da sich so eine rechtlich bessere Stellung ergibt. Im Falle eines Rechtsstreits können Verbindlichkeiten oder die Art und der Umfang der Leistung beziehungsweise Lieferung besser nachgewiesen werden. Du kannst dein Angebot allerdings auch mündlich, telefonisch, per Fax oder E-Mail abgeben.

 

 

Mündliche Angebote sind im Gegensatz zur Schriftform befristet und der potentielle Geschäftspartner ist dazu verpflichtet, diese gleich anzunehmen oder abzulehnen.

 

 

Mit einer Angebotsvorlage können auch alle relevanten Informationen abgedeckt werden. Eine saubere Form und Vollständigkeit vermitteln dem Empfänger in jedem Fall einen positiven Eindruck.

 

Die Freizeichnungsklausel

Ein schriftliches Angebot ist für deinen Kunden grundsätzlich unbefristet. Möchtest du die Antwort allerdings zu einem bestimmten Zeitpunkt erhalten, hast du die Möglichkeit, bei der Angebotserstellung die Annahmefrist festzulegen. Hierfür kannst du eine sogenannte Freizeichnungsklausel verwenden. Folgende Formulierungen können als Freizeichnungsklausel verwendet werden:

 

  • Freibleibendes Angebot
  • Unverbindliches Angebot
  • Preis vorbehalten
  • Lieferung vorbehalten

In einer professionellen Angebotsvorlage kannst du an Stelle dieser Formulierungen auch lediglich die Gültigkeit des Angebotsschreibens festlegen. In der Angebotsvorlage wird dann im Anschluss an das Angebotsdatum einfach eine Zeile mit der Bezeichnung „Gültig bis“ eingefügt.

 

Schneller zum Ziel – Mit der Angebotsvorlage von FastBill

Professionelle Finanzmanagement-Tools wie FastBill erleichtern deine Buchhaltung zum Beispiel mit einer Rechnungsvorlage oder Angebotsvorlage. Du kannst auf diese Weise Rechnungen und Angebote jederzeit schnell und einfach erstellen. Wir bieten dir hierfür eine sorgfältig erstellte Angebotsvorlage, die alle wichtigen Bestandteile für ein korrektes Angebotsschreiben enthält.

 

Klicke auf dem Dashboard bei den Quicklinks einfach auf den Reiter „Angebot erstellen“. Im Handumdrehen kannst du so deine Angebote effizient erstellen, sparst Zeit und musst dir keine Gedanken über fehlende Angaben mehr machen.

 

 

Alternativ kannst du bei FastBill auch Angebote aus einer Kundenakte erstellen. Hierbei können alle wichtigen Informationen wie Kundenname, Status und Posten über die Maske hinzugefügt werden.

 

 

Für die Erstellung bietet unsere Angebotsvorlage neben grundlegenden Angaben zum Angebotsdatum und Annahmefrist auch Raum für einen Einleitungstext, der dir eine konkrete Beschreibung deiner Leistungen ermöglicht. Diese können dann nach Menge, Einheit, Artikelnummer, Bezeichnung, Einzelpreis (netto) und Mehrwertsteuer genauer definiert werden. Zuletzt kannst du mögliche Rabatte eingeben, die sofort in den Netto- beziehungsweise Bruttobetrag miteingerechnet werden.

 

Deine Angebote werden nach der Erstellung in einer Liste für die bessere Übersicht archiviert, der lästige Papierkram entfällt und du kannst so jederzeit darauf zugreifen. Mit FastBill kannst du sowohl im Büro als auch unterwegs mittels Smartphone oder Tablet auf deine Angebote, Rechnungen und Kundendaten zugreifen. Auf Knopfdruck können auch alle Unterlagen direkt an deinen Steuerberater weitergeleitet werden.

War dieser Artikel hilfreich für dich?

Hendrik Kehres

Hendrik ist ein wahrer Experte im Bereich Online Marketing & SEO. Hier gibt er Tipps rund um Finanzen, Buchhaltung, Gründung und Unternehmenswachstum für Selbständige und all die, die noch in der Planungsphase stecken.

Leave a Reply